High-End Multicopter-Rahmen: Warum Carbon erste Wahl ist

Anzeige

DSC_01954Günstigere Quadrocopter, wie die Parrot AR.Drone oder der DJI Phantom sind oft aus Kunststoff und oder zu einem Teil aus Metall. Herkömmlicher Kunststoff ist zwar sehr leicht, sodass den Motoren nicht viel Kraft abverlangt wird, um den Multicopter in die Luft zu heben, aber bei Stürzen ist der Multicopter nicht vor Beschädigungen geschützt. Oft kann es sein, dass Teile abbrechen, einreißen oder verbogen werden. Einige Piloten, die sich für die Marke “Eigenbau” entschieden haben, verwenden alternativ auch Holz für den eigenen Rahmen. Doch das zieht die selben Probleme noch stärker nach sich. Die Lösung: Carbon oder präziser “Kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff”.

Warum ist Carbon so viel besser?

Teure, große Multicopter (z.B. Mikrocopter) setzen fast ausschließlich auf Carbon. Bei vielen dieser Multicopter besteht der Rahmen (inklusive Landegestell), also alles außer der Elektronik, zu 100 Prozent aus Carbon-Teilen oder genauer gesagt CFK (Carbon-faserverstärkter Kunststoff). CFK eignet sich darüber hinaus auch für die Rotoren. Denn Kohlenstofffasern sind nicht nur sehr leicht, sodass der Multicopter einfacher abheben kann, sondern auch extrem stabil. Die Dichte von Carbonfasern ist im Vergleich zur Robustheit, Festigkeit und Steifigkeit extrem gering, was den CFK so begehrt und teuer macht. Es gibt zwar auch günstigeren GFK, also Glas-faserverstärkter Kunststoff, der sich ebenfalls für Multicopter eignet. Nur ist GFK wegen seiner höheren Dichte schwerer als Carbon. Und seien wir mal ehrlich. Carbon sieht schon verdammt gut aus, oder?

DSC_0154

Anzeige

Doch so toll das Ganze ist, hat CFK auch seinen Preis. Damit ihr euch die Preise besser vorstellen könnt hier ein Beispiel: Der Kostenpunkt einer CFK-Platte mit den Maßen 35 x 15 cm und nur einem Millimeter Dicke liegt momentan bei etwa 70 Euro (unverarbeitet). Plastik kostet dagegen nur einen Bruchteil dieses Preises, bei gleicher Menge. Angewandt auf einen kompletten Quadrocopter-Rahmen kann dieser viele hundert oder sogar tausend Euro kosten. Und dass alles ohne irgendwelche weiteren Teile.

DSC6_0154Was ist CFK genau?

Der Ausdruck “CFK” bezeichnet wie gesagt Carbon-faserverstärkten Kunststoff. Denn Carbon-Bauteile bestehen entgegen dem Irrglauben natürlich nicht zu 100 Prozent aus reinem Carbon. CFK schön und gut, aber woraus besteht es genau? CFK setzt sich Kohlenstofffasern zur Verstärkung und einem Kunststoff, der die Matrix bildet, zusammen. Dieser kann entweder ein Thermoplast oder ein Kunstharz, wie Epoxid sein. Zusammen entfalten diese beiden Stoffe ihr volles Potenzial und bilden das robuste CFK.

Lohnt sich CFK bei Multicoptern?

CFK ist ohne Frage deutlich teurer als alternative Materialien. Da reicht das Argument, es sehe besser aus, logischerweise nicht aus, um den Preis zu rechtfertigen. Außerdem fragen sich bestimmt einige, ob sich der Kostenaufwand überhaupt lohnt, wenn man ihn mit den Kosten verrechnet, die bei Reparaturen anfallen würden, weil der Multicopter nicht robust genug ist. Ich sage ganz klar ja. Lieber investiere ich einmal in etwas Hochwertiges, mit dem sich natürlich auch besser fliegen lässt und weiß dann auch woran ich bin.

One Response to High-End Multicopter-Rahmen: Warum Carbon erste Wahl ist

  1. RC Fan sagt:

    Hallo,
    Hut hab, schönes Teil.
    Viele Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>